Kontakt
Hero Image

Abdichtung von Bauteilen

Erdberührte Bauteile sicher abdichten

EHL - Kompetenz in Stein
Abdichtung von erdberührten Bauteilen sowie in und unter Wänden

Die dreiteilige DIN 18533 gilt für die Abdichtung erdberührter Wand- und Bodenflächen, von Wandquerschnitten und Sockelbereichen von Hochbauwerken sowie von erdüberschütteten unterirdischen Bauwerken in offener Bauweise. Die dreiteilige DIN 18533 gilt für die Abdichtung
erdberührter Wand- und Bodenflächen, von Wandquerschnitten und Sockelbereichen von Hochbauwerken sowie von erdüberschütteten unterirdischen Bauwerken in offener Bauweise.

Die Norm definiert fünf Kriterien für die Auswahl der richtigen Abdichtungsbauart: Wassereinwirkungsklasse, Rissklasse, Rissüberbrückungsklasse, Raumnutzungsklasse und Zuverlässigkeitsanforderungen. Flexible Reaktivabdichtungen wie PCI Barraseal® Turbo sind jetzt auch in DIN 18533 rechtlich verankert. Stoffgruppen sind von der Wassereinwirkungsklasse abhängig.

Als Stoffgruppen sind in dieser Broschüre kunststoffmodifizierte Bitumen-Dickbeschichtungen (PCI Pecimor® 1K / PCI Pecimor® 2K), die rissüberbrückende mineralische Dichtungsschlämmen (PCI Barraseal® Turbo, PCI Seccoral® 1K / PCI Seccoral® 2K Rapid) sowie die Bitumen-Kaltselbstklebebahnen (PCI Pecithene®) enthalten. Der Einsatzbereich der definierten Stoffgruppe ist bauteilabhängig und hauptsächlich von der Wassereinwirkungsklasse abhängig.

Kelleraußenwand - DIN 18533

Abdichtung von erdberührten Bauteilen sowie in und unter Wänden

Quelle: PCI Augsburg GmbH

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG